Meine Arbeit


„Man wird nicht dadurch erleuchtet, daß man sich Lichtgestalten vorstellt, sondern durch Bewußtmachung der Dunkelheit“.

    Dieses Zitat von C.G. Jung stellt die Basis meiner Arbeit dar.

Es ist das Unterbewußtsein, das unser Leben zu fast 90 % bestimmt. Und wie das Wort Unterbewußtsein ausdrückt, wissen wir nicht, was dort verborgen ist. Das können ungute Erlebnisse sein als Embryo, in der Kindheit sowie verschiedene seelische Verletzungen, die uns noch in der Gegenwart beeinflussen.
Und dieses Unterbewußtsein ist mein „Ansprechpartner“. Mit Hilfe des kinesiologischen Muskeltests frage ich, was sich zu einem bestimmten Zeitpunkt in Ihrem Leben ereignet hat, welche störenden Gefühle, wie z.B. Angst, Trauer, Wut sich festgesetzt haben und in der Gegenwart Schwierigkeiten bereiten. Anschließend teste ich aus, mit welcher Methode diese Emotionen neutralisiert werden können, so daß sich schon schnell Erleichterung zeigen kann.
Ich weiß aus eigenem Erleben, daß eine große Portion Mut dazu gehört, sich auf den Weg der Selbsterkenntnis zu machen. Aber ohne Konfrontation mit den „negativen“ Seiten in uns gibt es keine Erkenntnis und somit auch keine Lösung unserer Probleme.

 Kinesiologie (three in one concepts)  

Emotionaler Streß schwächt und beeinträchtigt das körperliche Gleichgewicht und kann u.U. zu Erkrankungen führen. Es können Blockaden in den Meridianen, in den Chakren und im Energiefluß auftreten. Die Kinesiologie nutzt den Muskeltest (Biofeedback), um unbewußte negative Glaubenssätze sowie Störungen im Energiesystem zu erkennen und zu lösen, damit Körper, Geist und Seele den ursprünglichen Gleichklang wiederfinden.

Unbewußte Glaubenssätze bilden sich schon sehr früh im Leben. Ob sie sich hinderlich auswirken oder und stärken hängt von der Beziehung zu unseren Eltern ab. Alles, was wir glauben wird zum Maßstab, wie wir die Welt betrachten. Wenn wir im späteren Leben Erfahrungen machen, die unseren Glaubenssätzen nicht entsprechen, geraten wir aus dem Gleichgewicht. Veränderungen im Leben lassen sich leichter umsetzen, wenn uns diese Glaubenssätze bewußt werden.

Die Kinesiologie kann u.a. sehr hilfreich sein bei der Unterstützung von Selbstfindungenprozessen und Persönlichkeitsentwicklung, bei Schwierigkeiten in Beziehungen, bei der Auseinandersetzung mit der Herkunftsfamilie, bei existenziellen Lebensfragen sowie Schwierigkeiten im Beruf.

 Quantenheilung  

Diese uralte Methode geht davon aus, daß Körper, Geist und Materie von einem allumfassenden Energiefeld umgeben sind, das mit der menschlichen DNS verbunden ist. Diese Energie hat universellen Charkater und ist in jedem Organismus zu finden. Durch einfache Techniken zeigen sich in vielen Lebensbereichen neue Wege auf. Positive Veränderungen können so auf leichte Art erreicht werden. Quanten sind die kleinsten Teilchen oder Wellen, aus denen wir selbst und alles, was uns umgibt (Luft, Wasser, Ziegelsteine, Möbel etc.) bestehen. Das Verhalten von Teilchen verändert sich bei bewußter Wahrnehmung. Wer es genauer wissen will kann sich unter "Doppelspaltexperiment" informieren.

Das macht sich die Quantenheilung zunutze, um in den unterschiedlichsten Bereichen tiefgreifende Transformation und Selbstheilungskräfte auszulösen. Mit der Quantenheilung erhalten wir die Möglichkeit, aus alten Mustern auszusteigen und öffnen uns für eine universelle Ordnung.

Voraussetzung ist jedoch die Bereitschaft, sich zu verändern.


 Systemisch-kinesiologische Aufstellung  


Die Art und Weise, wie wir das Leben betrachten, lernen wir von unserer Herkunftsfamilie. Und nicht immer tragen übernommene Lebensanschauungen, Werte und Verhaltensweisen zu einem erfüllten Leben bei. Minderwertigkeitsgefühle, scheiternde Beziehungen, Traurigkeit, Erschöpfung und vieles mehr können ihren Ursprung in Verstrickungen mit Familiemitgliedern haben, was uns häufig unbewußt ist. Das Bedürfnis zu erkennen, was das Leben manchmal so schwierig macht, ist der Antrieb, warum Ratsuchende eine Aufstellung machen möchten.

In einer Aufstellung zeigt sich das in der Tiefe wirkende Seelenbild eines Systems wie z.B. der Familie, einer Beziehung oder eines Arbeitsteams. Die Erkenntnisse aus einer Aufstellung können neue Impulse für die weitere Entwicklung, Lösungen bei Konflikten und Entscheidungen sowie ein besseresVerständnis für sich und andere bringen.

Es können die verschiedensten Themen aufgestellt werden, wie z.B. die Familie, Symptome, Verhaltensweisen, Fülle, Karma, innere Strukturen usw. In den Aufstellungen geht ein Klient nur so weit, wie es sein Unterbewußtsein verkraften kann. Es gibt keinen Zwang, bestimmte Sätze zu sagen oder Körpergesten auszuführen. Ich biete lediglich manchmal Hilfen an, die der Aufsteller annehmen kann oder auch nicht. Zusätzlich arbeite ich mit dem Muskeltest (Kinesiologie) und der Quantenheilung während der Aufstellung.

 Hypnosecoaching  

Hypnosecoaching ist eine Methode, um bei psychisch gesunden Menschen problematische Situationen aus der Vergangenheit anzuschauen und eine Lösung zu finden. Hypnosecoaching hat nichts mit Show-Hypnose zu tun.

Während des Coachings befindet sich der Ratsuchende in einer mehr oder minder tiefen Entspannung, behält jedoch die Kontrolle über das Geschehen. Dabei entscheidet der Klient, welche Tiefe er zulassen kann. Er wird sich an alles erinnern, was während des Entspannungszustands gesprochen und erlebt wird.

Wenn im Unbewussten während des Coachings Veränderungen möglich erscheinen, werden sich Verbesserungen bei Alltagsproblemen einstellen. Eingefahrenen Verhaltensweise können während des Hypnosecoachings effektiv  aufgelöst werden.

Entscheidend für eine Klärung Ihres Problems ist der Wille, eine Veränderung herbeizuführen.

 Der verlorene Zwilling  

Der verlorene Zwilling

Bei bis zu 20 Prozent aller schwangeren Frauen spielt sich in der Gebärmutter ein Drama ab: ein Zwilling stirbt ab, der andere überlebt. Eine traumatische Situation für den überlebenden Zwilling, mit tiefgreifenden Auswirkungen auf sein weiteres Leben.

Der Verlust des Zwillings kann bei dem überlebenden Zwilling u.a. eine unerklärliche Sehnsucht und Trauer sowie Nähe-Distanz-Probleme, Wut und Schuldgefühle auslösen. Im Mutterleib bleibt als Reaktion auf dieses Trauma  nur die Erstarrung. Aus diesem Grund reagieren Betroffene zum Teil auch später in überfordernden Situationen mit Einfrieren aller Reaktionen, Empfindungen und Handlungsmöglichkeiten. Das wiederum hat zur Folge, daß sich ein Muskelpanzer bilden kann, um bedrohliche Empfindungen nicht mehr zu spüren.
Ich bin manchesmal darauf hingewiesen worden, daß Mütter meiner Klienten nichts bemerkt haben von einer Zwillingsschwangerschaft, da sie keine Fehlgeburt erlitten haben. Häufig werden die gestorbenen Zwillinge oder auch Mehrlinge von der Plazenta absorbiert oder sie wachsen in den Überlebenden ein, was sich später durchaus als Zyste oder Geschwulst zeigen kann.

Das Leben vor der Geburt ist seit den 1960er Jahren wie nie zuvor erforscht worden. Neuartige Geräte und Labortechniken ermöglichten zu erkennen, wie sich ein Embryo vor der Geburt entwickelt.

Den verlorenen Zwilling wiederentdecken
Es hat sich aus meiner Erfahrung gezeigt, daß der überlebende Zwilling für seine Heilung Kontakt zu dem Anderen aufnehmen muß, z.B. in einer Aufstellung. Beim Wiederentdecken des verlorenen Zwillings zeigt sich immer wieder, dass der Gegangene froh ist, wenn es dem anderen gut geht .

Nach vielen Begleitungen von Ratsuchenden, die einen Zwilling verloren haben, hilft es nicht, allein theoretisch zu wissen, dass man einen Zwilling gehabt hat, sondern man muss diese Verbindung zum Anderen und die sich daraus ergebenden Folgen für das eigene Leben spüren. Nur in Verbindung mit dem Fühlen hat die Wiederentdeckung des verlorenen Zwillings heilende Kraft.

 Epigenetik  

Wir schleppen Traumata und Verhaltenweisen mit, die nicht immer unsere sind

Forschungen aus dem Bereich der Epigenetik zeigen, inwieweit unsere Vorfahren Spuren in unseren Genen hinterlassen haben. Traumatische Erlebnisse und bestimmte Verhaltenweisen können teilweise über die Gene an nachkommende Generationen weitergeben werden.

Wenn z.B. eine Sippe über mehrere Generationen hinweg unter Mangel, Leid und Gewalt gelitten hat, wirken diese Prägungen auf unterschiedliche Weise in den Nachkommen weiter und behindern die Entfaltung der eigenen Persönlichkeit.

Die traumatischen Erlebnisse aus den beiden Weltkriegen hinterließen tiefe, ungeheilte seelische Wunden, wie z.B. Ängste, Scham und vieles mehr. Noch heute tragen Nachkommen Spuren dieser Kriege in ihrem Inneren. Molekülketten haben sich um bestimmte Gene gelegt. Diese Molekülketten können Gene entweder ein- oder ausschalten.

So gibt es z.B Menschen, die unter Existenzängsten leiden, obwohl es ihnen wirtschaftlich gut geht oder Menschen, die ständig Hunger verspüren. Die Erfahrungen unser Ahnen leben in uns weiter.

Mit der Quantenheilung und anderen energetischen Methoden können die Prägungen unserer Ahnen gelöscht und Blockaden transformiert werden, so daß wir einen Zugang zu unserer eigenen Persönlichkeit finden.


 

Hinweis:
Meine Energiearbeit stellt keine Heilkunde dar und ist kein Ersatz für medizinische / ärztliche oder psychotherapeutische Behandlungen. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollten Sie daher eine medizinische oder psychotherapeutische Behandlung – also die Hilfe eines Arztes, Heilpraktikers oder Psychotherapeuten / Psychologen / Psychiaters – in Anspruch nehmen.